Der dunkelste Tag für die Welt

Russland bricht mit dem Angriffskrieg alle internationalen Regeln. Putin befiehlt ohne Grund in die Ukraine einzumarschieren. Er bringt den Tod. Über Luft und Land, vom Osten, vom Norden über Belarus, vom Süden über die Schwarzmeerküste. Nichts rechtfertigt das Blutvergießen. Er hat Blut an den Händen.

Reaktion auf die Aggression

Die Reaktion von Europa und der Welt ist Fassungslosigkeit, aber auch starke Gegenmaßnahmen: Ein volles Paket massivster Sanktionen wird eingesetzt: im Bankenbereich, in der Hochtechnologie und gegen Personen, die diesen gewissenlosen Angriff beschlossen und unterstützt haben.

Humanitäre Hilfe

Genauso wichtig ist die humanitäre Hilfe. Michael Landau von der Caritas: „In der Ukraine droht eine humanitäre Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes. Hilfe wird jetzt dringend gebraucht! Das zweitgrößte Land Europas befindet sich im absoluten Ausnahmezustand! Dieser Krieg ist eine Niederlage für die Menschlichkeit! Ein Krieg, den die Menschen in der Ukraine nicht verursacht haben und den sich niemand im Land gewünscht hat, ist nun eingetreten. Die Menschen in der Ukraine benötigen nun dringend unsere Unterstützung. Und sie benötigen diese Hilfe rasch!“

Die Caritas hilft dort, wo es möglich ist.

Bausteine: Mit 25 Euro kann die Notversorgung von einem Haushalt mit Lebensmitteln sichergestellt werden. Mit 30 Euro decken Sie für 1 Monat lang die liebevolle und kompetente Betreuung für ein Kind.
Mit 50 Euro können wir einen unserer 17 kinderfreundlichen Räume in Schulen im Konfliktgebiet in der Ostukraine einen Monat lang mit Materialien für kinderfreundliche Aktivitäten versorgen. Mit 180 Euro können wir einen Haushalt drei Monate lang mit Heizmaterialien versorgen.
Die Ukraine darf nicht in Vergessenheit geraten. Jede Spende hilft!

Erste Bank: IBAN AT23 2011 1000 0123 4560, BIC: GIBAATWWXXX, Kennwort: Ukraine Krise
Information zu den Spenden: www.caritas.at/ukraine Michael Landau: zur Lage in der Ukraine

Ein Satz von Ricarda Huch hat mich immer fasziniert:
Liebe ist das Einzige, was wächst, wenn man es verschwendet.
Das ermutigt mich, denn dann ist die Liebe nicht knapp bemessen.

Wenn wir alles Mögliche gemacht hat, können wir zu Gott beten. Gott, komm mit deiner Kraft, begleite die Angegriffenen, die Verletzten. Nimm die Toten in deine Herrlichkeit auf. Öffne den Tätern das Herz für die Umkehr zum Guten und zur Liebe. Beschütze die Kinder und berufe Menschen, den Kindern, den Kranken und den Behinderten zu helfen.

Bild: Caritas Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..