Früchte genießen

Blumen und FrüchteEinige wissen, dass ich für meine Schüler eine Homepage gemacht habe. Die ist jetzt veraltet und ich habe eine Woche an einer Erneuerung gearbeitet. Als es mir nicht gelungen ist, habe ich die Aufgabe Fachleuten übergeben. Ich habe mich nicht geärgert, nicht geklagt und niemandem die Schuld gegeben.
Ich bin froh, dass ich mich anderem zuwenden kann. Dieses Neuanfangen hat mir mein Glaube gelehrt. Dafür bin ich dankbar. Auch wenn ich wirklich Mist baue, macht das nichts. Ich sehe es und es zeigt mir, dass ich nicht perfekt bin. Das ist gut so. Ich würde ja sonst in dem Wahn leben, dass ich perfekt bin wie ein Gott auf Erden. Der Glaube an den absolut perfekten Gott zeigt mir hingegen, dass ich ein kleines Lebewesen bin, dass ich keine absolute Freiheit habe, sondern nur eine relative Freiheit, keine absolute Wahrheit, sondern nur relative Wahrheiten. Ich pflege Freundschaft mit dem absoluten Gott und bin selbst nur relativ. Der Glaube zeigt mir, dass wir mit kleinen liebevollen Schritten vorankommen. Ich hoffe, dass diese kleinen Schritte zu guten Früchten führen, die wir genießen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.