Wenn Jesus ein Fest feiert

Das Brotbrechen hat die Kirche
nicht verlernt, auch das Feiern nicht.
Aber sie tut es heute in alten,
heiligen Riten und Gewändern
und kultisch vorgeschriebenen Worten.
Prälaten haben entgegen seiner Vision
Ehrenplätze wieder eingeführt.
Am Tisch herrscht eine strenge
Ordnung, die trennt nach Tradition
und Bekenntnis, nach Priestern
und Laien. Das ist zwar nicht
in seinem Sinn, weil er für das Fest
andere Spielregeln aufgestellt hat,
die kein Oben und Unten kennen.
das wissen alle. Aber noch sind es
nur Kundschafter, die über Grenzen
gehen, alte Vorurteile überwinden
und üblen Nachreden Einhalt gebieten.
Aus: Wilhelm Bruners, Zuhause in zwei Zelten. Gedichte und Reflesionen.
Ein spirituelles Lesebuch. 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s