Boko Haram: Neue Attentate werden von Islamisten vorbereitet

Die islamistische Gruppe Boko Haram, die eine strenge Form der Scharia in ganz Nigeria einführen will, plant weitere Attentate. Wie ein Sprecher der Islamisten Associated Press mitteilte, sind weitere Angriffe „auf Schiene“. Die Zahl der Toten durch die Morde in der Nacht auf Freitag, 5. 11. 2011 erhöhte sich auf 76.

Der Generalinspektor der Polizei, Hafiz Rigim will 3000 Polizisten an jene Orte stellen, an denen in der Hauptstadt Abuja am Sonntag Gottesdienste stattfinden. Die Gefährlichkeit der Boko Haram kann nicht mehr ignoriert werden.

Zu den 76 Opfern der Bombenattentate und der Kämpfe in Damaturu und Potiskum im Staate Yobe zählen neben Soldaten und Polizisten auch viele Zivilisten. Über 100 Personen trugen schwere Verletzungen davon.

Die Stadt Damaturu gleicht einem Schlachtfeld. Das Polizeihauptquartier, die Anti-Terror-Zentrale, die Amtsgebäude des Bundesstaates und die First Bank wurden von der Wucht der Detonationen zerstört. Viele Polizeiwagen, inklusive Anti-Bomben- und Anti-Terroristen-Autos wurden getroffen. Sechs Kirchen wurden Ziel des Terrors. Der Polizeisprecher Suleiman Lawal sprach laut News Agency of Nigeria von Selbstmord Attentaten, gab aber keine Zahl an.

Kurz nach den Angriffen bekannte sich die fundamentalistische Gruppe Boko Haram zu den Anschlägen. Die AP zitierte einen Sprecher der Boko Haram, Abul-Qaqa, der sagte: „Mehr Angriffe sind auf dem Weg. Wir werden weiterhin die Regierungseinrichtungen angreifen, bis die Sicherheitskräfte ihre Exzesse gegen unsere Mitglieder und gegen gefährdete Zivilisten stoppen.“

Dieses Statement kam, als Menschenrechtsaktivisten erklärten, dass die Polizei auf der Suche nach Terroristen in Maiduguri Zivilisten geschlagen und getötet hätten.

Die Attacken geschahen vor dem islamischen Opferfest Eid al-Adha. Polizisten überall im Lande warnten vor Gewalt angesichts des Opferfestes.

Eine Gruppe innerhalb der Boko Haram lehnt Wahlen ab und hat Kontakte zur Al-Quaida in Nordafrika und zur Terrorgruppe Al-Shabab in Somalia.

Der Präsident von Nigeria, Goodluck Jonathan sagte alle Termine ab, um sich ganz der Sicherheitskrise im Nordosten zu widmen.

Link: Daily Trust

2 Antworten zu “Boko Haram: Neue Attentate werden von Islamisten vorbereitet

  1. Das ist sehr traurig. Gruppen wie Boko Haram schaden dem Islam. Sie können ihr Tun nicht mit dem Koran begründen, auch nicht mit dem Begriff „Dschihad“. Leute, die den Islam mit dem Herzen leben, sagen das.

    Gefällt mir

  2. Betende zu überfallen gehört zu den schändlichsten Verbrechen und kein aufrechter Muslim kann so etwas vor dem Angesicht Gottes rechtfertigen. Diese falschen „Gotteskrieger“ gehören isoliert, bevor ein Flächenbrand entsteht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.